«

»

Okt 24

Es wird kälter…

…und somit hält eine unangenehme Nebenwirkung bei unseren anglerischen Unternehmungen an der frischen Luft Einzug: Kalte Füsse, Hände und *ääähmmm* Hinterteile.
Jeder kennt es und so mancher hat auch seine eigenen Tricks & Kniffe um der Sache halbwegs Herr zu werden. Handschuhe, Wollsocken aller Couleur und Herkunft werden aus dem Keller gekramt und kommen zu Einsatz.

Wichtige und effektive Helfer sind hier auch Taschenofen & Co. Hierzu haben wir im Forum einen super Bericht der euch einige „Helferlein“ vorstellt:
Taschenofen & Co.

Ich möchte euch hier mal eine „nicht brennbare“ Lösung vorstellen: Thermopad-Wärmepads
Durchaus eine interessante Alternative und auch preislich attraktiv. 8 Stunden warme Finger kosten ~ 2 Euro-

Produktbeschreibung:
Thermopad-Wärmepads bestehen aus einer Mischung natürlicher Stoffe: Eisenpulver, Salz, Aktivkohle, Wasser und Vermiculit*. Diese Mischung wird von einer weichen Membran umgeben, die den Eintritt von Sauerstoff ermöglicht. In Verbindung mit Sauerstoff erwärmt sich das Eisenpulver. Thermopad-Wärmepads sind so beschaffen, dass gleich nach dem Öffnen des luftdichten Beutels je nach Artikel zwischen 6 und 24 Stunden Wärme generiert wird.

* Vermiculit ist ein eher selten vorkommendes Mineral aus der Mineralklasse der Silikate und der Ordnung der Schichtsilikate. Es gehört somit zu den Tonmineralen, die durch ihre Ionenaustausch-fähigkeit maßgeblich zur Bodenfruchtbarkeit beitragen.

Aufbau der Wärmer
Die Temperatur und Wärmedauer der jeweiligen Thermopad-Aktivkohlewärmer wird durch verschiedene Variablen gesteuert. So kann die Belüftung, Menge und Mischung der Bestandteile variiert werden. Die Feinheit und Art des Eisengranulats, des aktivierten Carbons, des Wasserpuffers sowie die übrigen Bestandteile sind für die jeweiligen Qualitätsmerkmale der verschiedenen Wärmertypen verantwortlich.

Vorteile:
Die Vorteile der Aktivkohlewärmer werden besonders beim Vergleich mit den hierzulande sehr verbreiteten Gel-Wärme-kissen deutlich. Diese sind zwar mehrfach verwendbar, haben jedoch eine deutlich kürzere Wärmedauer von rund einer Stunde. Außerdem sind Gelkissen z.B. nicht gegen kalte Füße verwendbar, weil sie viel dicker und schwerer konstruiert sind als Thermopads.

Schreibe einen Kommentar

Zur Werkzeugleiste springen