«

»

Jan 10

Fisch des Jahres 2011: Die Äsche

Die Äsche ist vom Verband deutscher Sportfischer (VdSf), dem österreichischen Kuratorium für Fischerei und Gewässerschutz (ÖKF), dem Bundesamt für Naturschutz (BfN) sowie dem Verband deutscher Sporttaucher (VdSt) zum Fisch des Jahres 2011 gewählt worden.

In den deutschen Gewässern gelten die Bestände der Äsche als stark bedroht. Sie reagiert stark auf Veränderungen in ihrer Umgebung und der Wasserqualität, was zum Abwandern des Fisches führen kann. Der Eingriff des Menschen in die Natur, wie z.B. Flussbegradigungen, Ausbaggerungen oder der Bau von Wehren sorgen für diese Veränderungen.

Dennoch wurde aber viel in der Vergangenheit unternommen um die Lebensqualität für die Äsche zu verbessern und die Bestände zu gesunden.

Ein weiterer Grund für die Dezimierung der Bestände ist der Kormoran, welcher sich vorwiegend von Fischen ernährt.

Nur in einer unveränderten Flusslandschaft mit Deckungsmöglichkeiten, Unterschlüpfen und nicht zuletzt guten Laichplätzen wird ein Erhalt der Äschenbestände möglich sein.

Wer noch mehr über diesen Fisch wissen möchte, der kann gern unseren Bericht zur Äsche in der Fischdatenbank lesen.

ao-banner3

Zur Werkzeugleiste springen