«

»

Jul 08

Hecht in Salzkruste

 

Autor: Thomas R

Heute gab es wieder mal Fisch. Hecht sollte es diesmal sein – selbst gefangen natürlich!
Um es mal in der Sprache der Restaurants zu sagen:
Hecht in der Salzkruste gegart an einem Dialog von Brokkoli und Pfälzer Grumber
mit einem Hauch von Sauce Hollandaise


Wie ich es tat  (How I did it):

Zunächst den Hecht „backblechkompatibel“ gemacht (Kopf und Schwanzflosse entfernt). Die Bauchhöhle mit Salz ausgerieben und wieder abgespült. Fisch danach trockengetupft. 2 Kilo grobkörniges Salz mit 4 Eiklar, etwas Wasser und ein wenig Mehl vermengt.

Auf dem Backblech Alufolie ausgelegt. Hierauf eine Schicht von der Salzpampe ausgestrichen (ca. 1cm dick). Den Hecht daraufgelegt. Alufolie an den Seiten zu einer Schale geformt und den Rest der Salzpampe so um den Fisch rum getüddelt. Achtung: Schnittflächen am Fleisch gut abdecken, damit kein Salz direkt ans Fleisch kommt! Dann für eine Stunde ab in den auf 200 Grad vorgeheizten Backofen. Zwischenzeitlich wurde der Brokkoli und die Kartoffeln gekocht bzw. gegart. Sauce Hollandaise (kam heute aus der Tüte) warmgemacht. Nach Ablauf der Garzeit im Ofen die Salzkruste entfernt, den Fisch von der Gräte gelöst und angerichtet. Ein paar Bilder sagen mehr als viele Worte:

 

Die Salzpampe wird angerührt

 

 

Der Fisch wird mit der Salzpampe komplett umhüllt

 

 

 

Fertig gegart

 

Es ist angerichtet

Dazu ein zünftiges Bier


Es hat geschmeckt und ein „Verteiler“ darf natürlich auch nicht fehlen



ao-banner1

Guten Appetit wünscht Thomas R

Zur Werkzeugleiste springen