«

»

Sep 23

Herbstzeit = Raubfischzeit…

Zander

…so sagt jedenfalls der (angelnde) Volksmund. Die Nächte werden kälter und auch am Tage kann man schon mal eine Jacke überziehen. Mit den sinkenden Temperaturen kühlen sich auch unsere Gewässer ab.

Es verschwinden langsam die Wasserpflanzen und die Friedfischschwärme ziehen Richtung Winterlager. Diese höhere Konzentration an Weißfisch lockt natürlich auch die Räuber. Das macht das Auffinden der Raubfische gegenüber der wärmeren Jahreszeit einfacher.  Ein weiterer positiver Umstand bei diesen Temperaturen ist der Rückgang der Badegäste und des Bootsverkehrs. Die Bäume verlieren die Blätter und der Uferbewuchs lichtet sich.

 

Herbst

 

Wer jetzt loszieht, kann wunderbare Stunden in der farbenfrohen Natur verbringen. Egal ob bei einem Ansitz oder mit der Spinnrute und leichtem Marschgepäck. Ob vom Ufer oder vom Boot, die Ruhe am Morgen, wenn der Nebel über dem Wasser schwebt, oder am Abend, der in einem schönen Sonnenuntergang endet. Mit etwas Glück kann man neben den erholsamen Stunden in der Natur vielleicht ein paar ordentliche Fische fangen.

 

Hecht

 

Tja und einen Vorteil hat der Herbst auch noch, sollte es mit dem Fisch nicht klappen, ist manchmal eine leckere Pilzmahlzeit drin. Also, in diesem Sinne – das Angelzeug geschnappt und ab ans Wasser, denn eine Regel ist unumstößlich: „nur wer angeln geht kann auch Fische fangen“.

Vergesst dabei nicht die Kamera einzupacken, denn gerade im Herbst gibt es herrliche Motive, die du uns vielleicht später im Forum präsentieren willst.

ao-banner1

Gruß und Petri Heil Guido

Zur Werkzeugleiste springen