«

»

Sep 18

Räucherofen in Aktion


Als erstes heize ich den Räucherofen auf 120-150 Grad an.Dies soll Keime abtöten da mein Ofen im Freien steht.

Nach einer halben Stunde bereite ich das eigentliche Holz vor, in meinen Fall Kirsche. (ich habe immer was auf Lager)

Meine Makrelen habe ich gepökelt, damit dieses schneller geht (werden durch das Salz aber nicht so goldgelb).
Normalerweise lege ich die Fische in Lauge, doch das wird ein anderes Thema.

Zurück zum Ofen.Ich bringe den Ofen mit meinem Kirscholz auf Temperatur und zwar auf 70-80 Grad.

Jetzt nehme ich meine Makrelen und hänge sie für 20 min. in die Hitze. Wichtig ist das die Fische trocken sind, da sonst Rußpartikel anhaften, und die Aussenhaut zerkocht.

Es sei erwähnt, daß verschiedene Fische andere Zeiten benötigen um durch(„gekocht“) zu sein. Hier heisst es probieren. Es gibt da den Streichholztrick, bleibt kein Fleisch am Holz hängen ist er fertig (geht auch bei Entenbraten).

Zurück: nach den 20-25min sollten die Holzstücke runtergebrannt sein, jetzt nehme ich eine Hand voll Kirschholzspäne und decke die Glut damit zu.

So, nun entziehe ich dem Ofen den Sauerstoff, ich riegle alle Schotten zu, damit kein neues Feuer entsteht.
Das Bissel was noch reinkommt reicht (bei mir).Jetzt sollte es qualmen.

In dieser Qualmwolke bleiben sie dann 45min. Wichtig ist immer die Temperaturanzeige im Auge zu behalten.
Achso, wichtig nicht bloss den Ofen im Auge behalten.

Schreibe einen Kommentar

Zur Werkzeugleiste springen