«

»

Jan 01

Insekten

Köder für sehr viele verschiedene Fische. Angefangen mit den Räubern bis hin zu Weisfischen


Allgemeines
Das Fischen mit natürlichen Insekten, z. B. mit Fliegen und deren Larven, gilt oft zu Unrecht als eine Methode für Anfänger. In Wahrheit ist dies eher etwas für erfahrene Angler; Voraussetzung ist vor allem eine gute Kenntnis der verschiedenen Insekten.

Hier ein kleine Auswahl an Insekten die sehr fängig sind:

Große Stubenfliege

Ein ausgezeichneter Köder. Ihre Larve, die Made, wird bei vielen Angelmethoden als Köder verwendet.

Fliegen und Maden sind unschlagbar bei Weißfischen.

Fleischfliege

Größer als die Stubenfliege und sehr fängig.

Weißfischen.

Fensterfliege

Man findet sie meist im Sommer an den Fenstern. Ihre Larven ernähren sich von Vorratsschädlingen.

Alle Weissfischarten.

Wiesenschnake

Sie ähnelt einer großen Mücke. Ihre Larve wird bis 4 cm lang und hat am Hinterende eine sog. „Teufelsfratze“.

Döbel und Forellenbarsche

Rosenkäfer

Den grüngoldenen Käfer findet man oft an Rosen und Holunder. Seine Larve ist ein großer weißer Wurm.

Wahrer Magneten für Döbel und Forellenbarsche.

Maikäfer

Fliegt überwiegend im Mai und Juni und ernährt sich hauptsächlich von Blättern der Laubbäumen.

Sehr fängig auf Plötzen (Rotaugen) Rotfedern und Döbel.

Grüne Heuschrecke

Ihr Bauch ist gelb. Sie ist eines der fängigsten natürlichen Insekten

Forellen, Plötzen, Döbeln und Forellenbarschen.

Raupen

Universalköder

Döbeln und Forellen, aber auch für schöne Rotaugen überlisten.

Man kann die Liste beliebig erweitern, aber das waren im Prinzip die gängigsten und fängigsten Insekten.

Vorteile
– man kann sie auf jeder Wiese im Sommer „einsammeln“
– bester natürlicher Köder
– kostet nichts

Nachteil
– erfordert manchmal sehr viel Fingerspitzengefühl
– man benötigt Sekundenkleber (siehe Methoden & Montagen)

Methoden & Montagen
Mit Raupen und ähnliche Insekten fischt man kleinen Haken, je nach Größe der Insekten reichen Haken ab der Größe 10 aus.
Mit Fliegen und Käfer fischt man gewöhnlich mit der Wasserkugel an Forellenbächen, empfohlen haben sich kleine Haken die mit Sekundenkleber unten auf den Käfer „aufgeklebt“ werden. So läuft der Käfer bzw. die Fliege über´s Wasser. Natürlicher kann man einen Käfer nicht anbieten.
Es gibt auch noch die Möglichkeit Insekten am Haken anzubinden, dies erfordert aber sehr sehr viel Fingerspitzengefühl, und es nicht sichergestellt das der Köder beim Wurf hält.

Schreibe einen Kommentar

Zur Werkzeugleiste springen