«

»

Jan 01

Kichererbse

Zielfische: Rotaugen, Brassen und natürlich Karpfen

Es ist bekannt, dass die Kichererbse schon mehrere tausend Jahre v. Chr. im asiatischen Raum als Nahrungsmittel genutzt wurde. Mit Amphoren aus Pompeji waren es Kaufleute, die in den besetzten Gebieten der Römer, die Kichererbse exportierten. Im mittleren Osten ist sie ein Grundnahrungsmittel. Es ist eine Hülsenfrucht, die an einem Strauch mit tiefen Wurzeln reift. Ihren deutschen Namen bekam diese Hülsenfrucht, von hanseatischen Kaufleuten.
Wir Angler machen sie uns durch ihre super Eigenschaften zu nutzen, um sie als Köder den Fischen anzubieten. Durch Kalium, Magnesium, Phosphor, Eisen, Eiweiß und komplexen Kohlenhydraten wird es noch verstärkt, sie als Köder zu benutzen. Kichererbsen gibt es auch in Dosen zu kaufen, sie erreichen jedoch bei weitem nicht das Aroma, die Frische und die Konsistenz von getrockneten Kichererbsen.
Die Kichererbse hat einen sehr nussigen Geschmack und ihre Farbskala reicht von schwarz, rot bis gelb und beige. Die von Anglern benutzten haben die Farbe gelb-beige.
Kichererbsen sollten eine gleichmäßige Größe und Färbung haben und nicht zerbrochen, oder gesprungen sein. Sie kann in einem Behälter mit Deckel etwa 4 Monate haltbar aufbewahrt werden. Neue nie mit Alten mischen, da sie ungleichmäßig lange Kochzeiten haben. Gekochte kann man gut drei Tage zugedeckt im Kühlschrank aufbewahren und sie auch sehr gut einfrieren.

Vorteile
Preiswert und in fast jedem großen Lebensmittelhandel erhältlich, doch ich persönlich besorge sie zu 99 % in einem türkischen Lebensmittelladen. Selektives Fangen auf große Fische, diese bleiben am Platz, weil wenig sättigend. Sehr günstig.

Nachteile
Nehmen schnell Farbe und Geruch vom schlammigen Gewässergrund auf.

Montagen
Wie Mais direkt auf den Haken mit freier Spitze oder mehrere Kichererbsen an der Haarmontage.

Füttern

Das Anfüttern ist sehr sinnvoll, doch bitte mit Verstand. Ich empfehle 500g pro Tag.

Mein Tipp
Mit Lebensmittelfarbe lassen sich Kichererbsen gut färben und mit Backaromen kann man den Geruch beeinflussen.

Zubereitung
Kichererbsen muss man mindestens 18 bis 24 Stunden quellen lassen. Vorsicht: Kichererbsen nehmen sehr viel Wasser auf, den Topf halb voll mit Erbsen und dann genug mit Wasser auffüllen. Nun nur noch eine Kochzeit von ca. 30 Minuten und schon ist sie fertig.

Fazit
An dem Gewässer, wo sie angenommen wird, fängt man das ganze Jahr über mit ihr und man hat einen sehr preisgünstigen Köder.

Schreibe einen Kommentar

Zur Werkzeugleiste springen