«

»

Jan 01

Weizen


Getreide hier Weizen eignet sich hervorragend zum Anfüttern und als Köder für Weißfische

 

 

 

 

Erkennungsmerkmale
Weizenkörner haben im Gegensatz zu anderen Getreidesorten
eine längliche an den Enden abgerundete Form. Aus dem dickeren Ende kommt nach derAussat der Keimling.
Die Farbe eines Weizenkornes ist im jungen Stadium grün und wechselt während der Reife über goldgelb ins rotbraune.
Die Körner haben in Längsrichtung eine Einkerbung.

Beschaffung:
Die billigste Beschaffung ist beim Landhandel oder direkt bei einen
Landwirt. Man kann sie aber auch in Reformhäuser oder Bioläden bekommen, sind aber teurer.

Aufbereitung
Drei bis vier Tassen der schönsten Weizenkörner von Staub und Spreu reinigen.
Die Weizenkörner 24 Std. in warmes Wasser gelegt –einfach auf die Heizung stellen – fangen
an zu keimen und werden weich, so das sie ohne Probleme an den Haken oder auf ein Haar gefädelt werden können.
Oder nach 12 Std. einweichen, ca. 30 min. kochen,
dann spalten sich die Weizenkörner gänzlich auf.
Sehen dann aus wie Haferflocken im Schlafrock.
Diese Methode ist Zeit und Energie aufwendig – die Weizenkörner lassen sich zwar leicht
auf den Haken ziehen, aber halten nicht besonders gut.
.Beim Quellen oder Kochen kann man durch Zugabe von Honig, Zucker u. s. w. ins Wasser die Weizenkörner noch verfeinern..

Hälterung /Aufbewahrung:
-gequollenen Weizen-feucht gehalten- kann in einem Plastikeimer oder einer Plastiktüte
einige Tage aufbewahrt werden. Danach fängt der Weizen an zu gären (wird sauer) und wird für das Angeln unbrauchbar.
– trockener Weizen soll luftig am besten ausgebreitet gelagert werden um Schimmel/Pilzbildung durch Feuchtigkeit zu verhindern

Methoden am Haken oder im Futter
Posenangeln
– beim Angeln mit der Pose wird/werden ein oder mehrere Weizenkörner direkt auf den
Haken gesteckt, wobei die Hakenspitze sichtbar sein sollte.

Grundangeln

– beim Grundangeln werden Weizenkörner wie beim Posenangeln -einzeln oder als Kette bis
zum/über das Vorfach auf den Haken gezogen .Auch hier sollte die Hakenspitze sichtbar sein.


Weizenkörner am Haaar

 

 

– eine weitere Methode sind Weizenkörner am Haar.
Werden dazu 1 od. 2 Pop Up´s (Styroporkügelchen) mit aufgezogen,so kann der Weizen auftreibend oderals “Schneemann“ angeboten werden.


Partikelkleber ( Kryston Bogey Particle Fix – Partikelkleber)
Mit diesem Kleber können Getreidekörner (Partikel) auf einfache Weise
zu einem Boillie zusammengeklebt/geformt werden und dann am
Haken b.z.w. am Haar befestigt werden. Die Partikel müssen vor dem
Zusammenkleben-/Formen abgetrocknet werden. Die Haltbarkeit
eines solchen „Boillies“ ist denen eines echten Boillies gleich zusetzen

Der „Anelli Elastici“ von der Fa. Stonfo
– ist eine weitere Methode Köder verschiedenster Art am
Haken zu befestigen –eine Art Gummi- /Haarmethode .Hier hängt der
Köder – wie beim Haar- vor den freiliegenden Haken.
– ist ein sehr dehnbarer Ring aus Silikon mit einem Nippel. Der Nippel hat
ein Miniloch mit welchem der Stonfo am Haken befestigt wird.
– für die verschieden Köder gibt es die Stonfo`s (Silikonringe) in mehreren
Größen.

Zu den Silikonringen gibt es ein kleines konisch zulaufendes Plastiktool, mit
dem der Silikonring auseinander gehalten wird, damit
der Köder leichter in den Silikonring eingeführt werden kann .

Der am Silikonring befestigte Köder kann an der Pose, sowie auf Grund angeboten werden.
Sollte der Köder jedoch – auftreibend – angeboten werden, so ist vor
der Befestigung des elastischen Ringes ein Pop Up auf den Haken zu ziehen.

Ein großer Vorteil der elastischen Ringe ist es, daß man sie schon zu Hause mit
den Ködern bestücken kann. Am Gewässer braucht man dann nur noch auf
die Hakenspitze stecken.

Stonfo mit Weizenkorn

 

im Futter
– gequollenen Weizen einfach dem Grundfutter beimengen
– nicht zuviel anfüttern um die
Fische nicht satt zu machen.

 

Herbert

Zur Werkzeugleiste springen