«

»

Mrz 16

Angelbegriffe nach „R“

    

Hier findest du eine Auflistung häufiger Angelbegriffe, die mit dem Buchstaben  R  anfangen und nicht in einer unserer Datenbanken beschrieben werden.

Rachensperrer
Bei den Raubfischangler sehr beliebt. Da Hecht, Zander usw. sehr scharfe Zähne besitzen kann man nur bedingt die Köder bzw. Haken aus dem Maul und Rachen lösen. Dieses Hilfmittel sollte daher zur Grundausstattung gehören. Der Rachensperrer spannt zwei Metallstangen auseinander, wird ins Maul eingeführt und hält es offen. Nun kann der Angler den Haken mit einer Zange oder einem Hakenlöser entfernen. Zur Schonung des Fisches sind Kunststoffteile oder abgerundete Metallteile an den Enden des Metallstäbe sehr wichtig, vor allem bei den Releasern.

Raffia
siehe: „Swiss Straw“.

Reach Cast
Eine der wichtigsten Wurftechniken beim Fliegenfischen. Beim Werfen quer zur Strömung wird die Schnur beim Vorschwung mit einer extremen Seitwärtsbewegung stromauf abgelegt. Bei einigermaßen gleichmäßiger Strömung kann sie nun, ohne die Fliege furchen zu lassen, einige Meter stromab treiben, so dass die Fliege dem Fisch direkt vor die Nase schwimmt.

Ready Mades
Fertigboilies. Inzwischen gibt es eine grosse Anzahl von Duftnoten,Größen und Basismischungen im Angebot.

Rear Taper
Die hintere Verjüngung des Schnurbauches einer DT-Fliegenschnur, an deren Spitze das Backing angeknüpft ist.

Reinanken
(österr.); siehe: „Felchen“.

Renken- oder Felchensee
Vorgebirgsseen bis zu 100m Tiefe, meist im Voralpenland
Besondere Merkmale:
– wechselnde Uferzone, oft steilscharig
– mittlere Tiefe: meist über 40m
– wechselnder Gewässergrund: steinig, kiesig, sandig
– kühles Wasser, meist klar
– sauerstoffreich auch in größerer Tiefe
– geringer bis mittlerer Nährstoffgehalt (oligotroph bis mesotroph)
– Ufer- und Unterwasserpflanzen in der Uferregion
– allenfalls zeitweise Algentrübung

Fischarten: Felchen (Renken), Seeforelle, Seesaibling, verschiedene Weißfischarten, Hecht, Zander, Barsch

Gefährdung durch Freizeitnutzung und Nährstoffeintrag (Gülle)

Renkenkescher
Kescher mit speziellen Nylonnetz das das verheddern der Hegene im Kescher verhindert.

Ribbed Lead oder Ribbed Blei
Ein sehr praktisches Blei für den Grundangler. In die Einkerbung (daher der Name) lässt sich Futter einkneten. Das stark gebundene Futter hält lange am Blei und lockt Fische an. Es kann auch für die Selbsthakmontage, mit entsprechendem Gewicht, verwendet werden. Für Gewässer mit starker Strömung haben sich Flachbleie, der selben Sorte bewährt. Wird auch in Inlineversionen als Feederblei angeboten.

Ring Foam
Konisch verjüngter Schaumgummipfropfen, der in einen Rutenring gesteckt wird, um die Schnur so festzuclippen, dass sie zwar Wind oder Strömung widersteht, aber von einem anbeißenden Fisch ohne großen Widerstand durchgezogen werden kann.
Bei Selbsthakmontagen zum Karpfenangeln gebräuchlich.
Der Vorteil gegenüber einem Schnurclip besteht darin, dass die Schnur bei einem Biss nicht ruckartig freigegeben, sondern von dem Pfropfen auf Spannung gehalten wird.

Rod Rest
Rutenablage, die speziell zum Match- und Feederangeln entwickelt wurde.

Rollenhalter
Befestigungmöglichkeit für die Rolle am Handteil der Rute.

Rollwurf
Der Rollwurf ist ein Spezialwurf mit der Fliegenrute der extra dafür entwickelt wurde Fische anzuwerfen an Stellen die man mit den normalen Würfen nicht oder nur schlecht erreicht .

Rubby Dubby
Fisch zerkleinert und in einem Sack außenbords am Boot aufgehängt, dient zum Anlocken von Raubfischen beim fischen auf dem Meer. Bekannt durch das fischen auf Haie

Running Line
Schussleine. Der dünne Leinenteil hinter dem Schusskopf einer WF-Schnur erleichtert WEitwürfe auf Grund seiner geringen Reibung an den Rutenringen.

Rutenaktion
Unter der Rutenaktion versteht man das Durchbiegeverhalten des Rutenblanks unter Last, das heißt Aufbau und Abbau einer Federkraft.
Je nach Art der Durchbiegekurve unterscheidet man:
1. Vollaktion, durchgängige Aktion oder parabolische Aktion – die Rute biegt sich bis ans Griffteil gleichmäßig durch
2. semiparabolische oder progressive Aktion – die Rute biegt sich von der Spitze hin zum Griffteil immer weniger durch
3. Spitzenaktion: Nur das Spitzenteil der Rute biegt sich durch, während der Rest des Blanks weitgehend gerade bleibt.
Die Aktion einer Rute wird bei englischen Fabrikaten durch die Pfundtestkurve angegeben. Genannt wird das Gesamtgewicht in lbs. (englischen Pfund), bei dem die Rute sich maximal durchbiegt.
VOn der Durchbiegekurve abhängig ist das Wurfgewicht (bei englischen Fabrikaten oft mit „lure weight“ in oz. = engl. Unzen angegeben.
Umrechnung von lbs. in kontinentales Wurfgewicht: 1 lb = 28g WG.

Rutenblank
siehe: „Blank“

Rutenrohr
Ist eine Art Rutentasche, nur das dieses Rohr aus Plastik besteht, sehr nützliches ist dieses Rohr wenn man seine Ruten im Flugzeug transportieren möchte um schäden beim Transport zu vermeiden

Rücklaufsperre
verhindert das Rückwärtsdrehen der Rolle. Kann mit Hilfe eines kleinen Schalters zu- oder abgeschaltet werden und wird so dann vereinzelt zum Drillen von Fischen eingesetzt.

Ryderhaken
Besonders beliebt bei der Zanderangelei mit Naturködern wie Fetzen oder kleinen Köderfischen. Karakteristisch ist ein großer Einzelhaken mit einem um 90° gedrehtem kleineren Einzelhaken an der Seite. Am Öhr bildet diese Verbindung eine feste Einheit. Meist auch am Schenkel zusätzlich verbunden. Der Ryderhaken muss gebunden werden. Manche Angler schwören auf monofile Schnur, andere auf Fluorcabon, wieder ander auf Kevlar. Fertig gebundene Vorfächer mit Ryderhaken sind auch erhältlich. Wie dem auch sei, ein Haken muss bei der Anköderung frei bleiben, dass der Fisch sauber gehakt werden kann

Räucherstab
siehe „Spittstange“.

Schreibe einen Kommentar

Zur Werkzeugleiste springen