Kategorienarchiv: Gewässerbewohner

Feb 01

Nutria (Myocastor coypus)

Was oder wer ist denn die Nutria?

Zährte, Rußnase (Vimba vimba)

Vimba vimba ist ein Fisch mit einer durchschnittlichen Länge von 30 cm und in den seltensten Fällen bis zu 50 cm . Das durchschnittliche Gewicht liegt zwischen 350g – 500g.

Weiter lesen »

Die Ringelnatter (Natrix natrix)

      Die Ringelnatter mit dem Namen „natrix,natrix“ gehört wer sollte es auch ahnen, zur Schlangengruppe der Nattern.Ihre Namensgebung hat sie wohl der engen Einringelung ihres Körpers zu verdanken.

Weiter lesen »

Der Gänsesäger (Mergus merganser)

Der Gänsesäger gehört zu den Entenvögeln und ist Teil unser heimischen Gewässerfauna. Er ist ein wenig größer als die weitverbreitete Stockente. Männchen und Weibchen haben in der Brutzeit ein unterschiedliches Federkleid. Die Abbildung zeigt das Weibchen mit ihrem grauen Gefieder und dem braunen Kopf. Das Männchen hingegen zeichnet sich durch sein weißes Gefieder bei einem …

Weiter lesen »

Angler Online auf Facebook

Neben den Informationen auf unserer Facebook-Seite findet ihr ab sofort auch die Angler Online Gruppe. Hier findet ihr aktuelle Berichte und Neuigkeiten aus der Angelwelt, Erlebnisse rund ums Angeln, Fangerfolge, interessante Tipps und Tricks zu allen Angelmethoden und noch vieles mehr. Bei uns findet ihr Antworten auf eure Fragen. Erfahrene Angler im Team und in …

Weiter lesen »

Der Wasserfrosch (Pelophylax)

Ein regelmäßiger Vertreter in unseren Gewässern ist der Wasserfrosch. Da dieser Lurch halbaquatisch lebt, ist er im Wasser und an Land anzutreffen. Als Wasserfrösche werden meist verschiedene Arten bezeichnet, da eine Unterscheidung aufgrund ähnlichem Aussehen sehr schwierig ist. So werden der kleine Wasserfrosch, der Seefrosch und weitere ganzjährig in Gewässernähe lebende Froschlurche unter dem Begriff …

Weiter lesen »

Der Hecht (Esox lucius)

  Wir möchten euch heute diesen sehr interessanten und bei vielen Anglern sehr begehrten Raubfisch etwas näher vorstellen. Der Hecht gehört zur Familie der Hechte (Esocidae) und ist im Süß- und Brackwasser auf der gesamten nördlichen Erdhalbkugel anzutreffen. Er liebt stille oder nicht zu schnell fließende Gewässer und hier vor allem die wärmeren Uferzonen mit …

Weiter lesen »

Still und starr ruht es im See

Wenn die Idylle am Wasser,  durch das abrutschen des Schnees in den Bäumen untermalt wird. Wenn die vorhandene Stille, nur  durch das streiten von Elstern oder dem anschlagenden Ton eines Kolkraben unterbrochen wird.

Weiter lesen »

Spitzschlammschnecke

Oder Spitzhornschnecke (Lymnaea stagnalis) zählt zu den größten Wasserlungenschnecken hier bei uns in Europäischen Gefilden.

Weiter lesen »

Die Erdkröte (Bufo bufo)

Ich möchte euch heute einen Gewässerbewohner vorstellen, der jedem Angler schon begegnet sein dürfte: Die Erdkröte gehört zur Klasse der Lurche und zur Ordnung der Froschlurche. Sie ist in Deutschland und Europa sehr weit verbreitet und wird als wechselwarmes Tier meist erst in der Dämmerung aktiv. Tagsüber ruhen sie meist in verschiedenen Verstecken unter Steinen, …

Weiter lesen »

Der Graureiher (Ardea cinerea)

  Der Graureiher (Ardea cinerea), auch Fischreiher genannt, ist ein Schreitvogel und in Europa sehr weit verbreitet. Im Gegensatz zum Kormoran sind Graureiher meist Einzelgänger, gelegentlich sieht man sie auch in kleinen Gruppen.      Während der Brutzeit legt er sogar seine sonst so große Scheu vor den Menschen ab und macht bei der Nahrungssuche …

Weiter lesen »

Der Biber (Castor)

Ein geselliger putziger Typ ist er schon, der Meister Biber oder Bockart, Fabelhaft bezeichnet. In der Werbung beisst er einen Stock durch und schwört auf Zahnpasta. Und bei Walt Disney hat er einen Sprachfehler und pfeifft  durch seine Zähne.

Weiter lesen »

Gefleckter Schnellschwimmer

Oder Platambus maculatus (Linné, 1758) Gehört zur Familie der Dytiscidae und erreicht eine Größe von 7-9 mm. Ich bin mir sicher, viele haben ihn schon beim baden oder angeln gesehen und sich gefragt, was macht die Luftblase da am Käfer…noch nicht gesehen?? Weiterlesen und beobachten.

Weiter lesen »

Der Höckerschwan

Der Höckerschwan ist der größte und am weitesten verbreitete Entenvogel an unseren Gewässern. Mit einem Gewicht bis zu 14kg und einer Flügelspannweite bis zu 2,40 Meter gehört er zu den schwersten flugfähigen Vögeln.

Weiter lesen »

Aug 26

Die Bachforelle

  Die Bachforelle (Salmo trutta fario) besiedelt vorwiegend schnellfließende Bäche und Flüsse aber auch klare Seen. Sie liebt sauerstoffreiches kühles Wasser, am liebsten mit kiesigem oder sandigem Untergrund.

Weiter lesen »

Der Wasserskorpion (Nepa Cinerea)

„Ihhh,Pfuii was ist das??“  diesen Ausruf hat vielleicht schon jemand am Wasser gehört wenn Kinder im Uferbereich schnorcheln. Entweder hat sich eine Libellenlarve, ein Gelbrandkäfer oder ein Wasserskorpion in den Haaren verfangen und klettert eher unästhetisch am erstarrten Kind herunter. Ist man so nett und teilt dem Kind noch mit, dass es sich um ein …

Weiter lesen »

Mrz 22

Die Stockente

Die Stockente (Anas platyrhynchos) dürfte für Angler keine unbekannte sein, sie besiedelt Gewässer aller Art und ist die am häufigsten vorkommende Schwimmente in Europa. Sie wird bis ca. 60 cm groß, ihre Flügelspannweite beträgt über 90 cm.       Der Name Stockente ist ursprünglich abgeleitet von ihren Brutplätzen, die sie oftmals aus Weidengebüsch, Stockhaufen …

Weiter lesen »

Der Hummer

Es gibt als erstes die Hummerartigen (Nephropidae) Ein einfaches Merkmal sind die großen kräftig ausgebildeten Scheren.

Weiter lesen »

Anglerwissen: Der Wasserfrosch oder wenn der Hecht nicht beisst….

Wenn der Frosch im Schilfe springt, den Angler auf die Palme bringt.  Denn jener vermutet Räuber wie Barsch und Hecht  in der  Flach-Sumpf-Uferzone. Nicht zu Unrecht. Doch in bestimmten Monatsabschnitten sind es andere Wasser liebende Tiere die mit planschen und Geräuschkulisse auf  sich aufmerksam machen. Die Rede ist vom Wasserfrosch sein lat. Name Pelophylax. Vollständiger …

Weiter lesen »

Eine kleine Erzählung über Odonata oder Wasserjungfern

An schönen Sommertagen kann man sie beobachten, eine Vielfalt an Insekten beim Angeln. Mein besonderes Augenmerk galt einer besonders anmutigen Kreatur mit großen Flügeln. Beim erholenden Ansitz bekam ich Besuch von einem, wie ich meine  größeren Exemplar seiner Gattung. Mit einer Selbstverständlichkeit landete eine Libelle auf dem Blank meiner Angel, wippte wie von einem inneren …

Weiter lesen »

Der Taschenkrebs (Cancer pagurus)

Wie eine große Ravioli sieht der Rand des Rückenpanzers der  in etwa 20 Arten von Taschenkrebsen aus. (Cancridae)

Weiter lesen »

Zur Werkzeugleiste springen