«

»

Jan 15

Leng / Molva molva

Dieser Fisch ist eine begehrte und oft gezielt beangelte Beute der Norwegenangler.

Lenge bevorzugen zerklüftete, tiefe Standplätze wo sie zu beachtlichen Größen abwachsen können. Sein schmackhaftes, festes, weisses Fleisch macht ihn zudem zu einem absoluten Gaumenschmaus.

Merkmale:
Die markante zylindrisch gestreckte Körperform des Lengs machen eine Bestimmung der Art sehr leicht. Die Farbe des Rückens kann von rötlich-braun bis zu olivgrün variieren, der Bauch ist gelblich hell bis schneeweis. Als Mitglied in der Familie der Dorschartigen verfügt der Leng über eine Bartel am Unterkiefer des unterständigen Mails, kehlständige Bauchflossen. Die erste Rückenflosse weist am hinteren Ende oft einen dunklen Fleck auf. Die zweite Rückenflosse und Afterflosse sind lang gestrecjt und enden erst kurz vor der Schwanzflosse. Die hinteren Ränder von After, zweiter Rücken- und Schwanzflosse sind dunkel und oft mit einem hellen Rand versehen.

Lebensräume:
Nordöstlicher Atlantik von der Barentssee bis hinunter nach Marokko. Hauptfanggebiet sind jedoch Südnorwegen bis auf die Höhen von Trondheim sowie um die Britischen Inseln. Weiter nach Norden nimmt der Bestand rapide ab. Lengs bevorzugen das tiefe Wasser der Fjorde mit steinigem Boden, vorgelagerte Strukturen (Riffe) und Wracks – im allgemeinen gut strukturierte Böden, wo sie gute Verstecke finden.

Größe:
Bis 2m und bis zu 45kg schwer. Fische über 30kg werden regelmäßig mit der Angel erbeutet. Die überwiegende Zahl der erbeuteten Lengs bewegt sich im Bereich von 80cm bis 120cm.

Laichzeit:
Frühjahr von Februar bis April, je nach Wassertemperatur.

Nahrung:
Als Raubfisch ernährt sich der Leng von allem, was er bezwingen kann. Krebse, Seesterne, Heringe, Köhler, Dorsch, Plattfische sowie Goldlachse stehen auf dem Speiseplan.

Fangmethoden:
Obwohl kleinere Lengs auch häufig vom Ufer bei der Spin- oder Pilkangelei gefangen werden, bestehen die besten Chancen bei der Bootsangelei in tiefem Wasser. Bevorzugte Angelmethode auf diesen Fisch ist die Neturköderangelei. Hierbei werden Makrelen, Heringe und Köhler in Flattermontage oder als Kebab kurz über dem Grund präsentiert. Regelmäßige Bewegung und gelegentliches Aufklopfen der Montage erwecken die Aufmerksamkeit des Lengs. Die Angeltiefe liegt bei ca. 80m -300m. Das Gerät sollte fein aufeinander abgestimmt und entsprechend stark gewählt sein. Bootsruten der 30lbs oder 50lbs Klasse bis 2,40m Länge und solide Multirollen bis zur Größe 6/0 sind angebracht. Der Einsatz von 2-Gang Rollen wird immer beliebter, da hier Geschwindigeit und Kraft kombiniert sind. Als Schnüre werden inzwischen fast ausschließlich Geflochtene (20kg-25kg Tragkraft) verwendet, deren geringe Dehnung und kleiner Schnurquerschnitt sich bei dieser Angelei extrem positiv bemerkbar machen. Als Vorfach verwendet man ca. 2m Monofile mit einem Durchmesser von 0,80-1,5mm.

Schreibe einen Kommentar

Zur Werkzeugleiste springen