«

»

Jan 15

Meeräsche / Mugilidae

Meeräsche

Die Familie der Meeräschen umfasst ca. 100 Arten, die überwiegend in tropischen und gemäßigten Meeren leben.

In den Sommermonaten, ist ein immer häufiger auftretender Gast, in unseren Breiten, die Dicklippige Meeräsche. Sie ziehen in Schwärmen in Häfen und flache Buchten um den Algenbewuchs abzuweiden. Außerdem ist sie in der Lage, mit Hilfe ihrer Kiemenfilter, ihre Nahrung aus dem Wasser zu filtern. Genau das macht die Meeräsche auch zu einem schweren Gegner.

Merkmale:
Rücken schwarz, grüngrau bis bleigrau, Bauch weiß, Flossen fast schwarz. Dicke Oberlippe, mit unregelmäßigen Reihen kleiner Hautverdickungen besetzt. Zwei Kurze Rückenflossen, die erste mit vier Stachelstrahlen. Große Schuppen, Seitenlinie fehlend. Weite Kiemenöffnung, dichter Kiemenfilter.

Lebensräume:
Schwarzes Meer, Mittelmeer, Atlantik. Im Sommer wandern kleine Trupps bis zu den Färöer, den isländischen und den skandinavischen Küsten. Der lebhafte Schwarmfisch hält sich meist im Flachwasser über weichem Grund mit reichlicher Vegetation auf. Die Meeräsche ist oft in Flußmündungen und Lagunen anzutreffen.

Größe:
Länge: bis 60 cm; Gewicht 4-5 kg.

Laichzeit:
Frühjahr bis Sommer.

Nahrung:
Plankton, Schnecken und andere Kleintiere des Algenbewuchses.

Fangmethoden & Fangplätze:
Die Tatsache, dass die Meeräsche ein Plankton-und Aufwuchsfresser ist, macht den Fang sehr schwierig. Winzige Nhymphen, sehr kleine Spinner oder Naßfliegen könnten für die Meeräsche interessant werden. Auch sollte die Brotflocke am winzigen Haken einen Versuch wert sein. Die Dicklippige Meeräsche ist ein nicht leicht zu fangender Fisch. Aber immer einen Versuch wert!

Schreibe einen Kommentar

Zur Werkzeugleiste springen