«

»

Dez 25

Schwingspitzenrute

Schwingspitzenrute,Swing Tip, Ledgerrute 

 
 

 


 

 

Eine Rute mit einer der genauesten Bissanzeigern. Mit der sogenannten Schwingspitze bzw. Swing Tip sind kleine Zupfer und sogar Fallbisse anschaulich zu erkennen. Die Schwingspitze wird am Endring montiert. Schwingspitzruten gibt es mit eingebautem Gewinde-Endring von verschiedenen Firmen und gilt, wenn man es genau nimmt als Weiterentwicklung der Avonruten. Man muss nur noch die Schwingspitze eindrehen und schon kann es losgehen. Natürlich kann man auch jede beliebige Rute mit einem Gewinde-Endring nachrüsten. Feine Steckrute sind am populärsten. Schwerere Versionen werden zum gezielten Karpfenfischen genutzt, und sogar der Jungangler findet mit einer Schwingspitz-Telerute eine sehr gut brauchbare Rute. 

Basismontagen: 

 

 

Länge und Teile:
Je nach dem, wo man das Schwingspitzgewinde anbringt haben die Ruten 2, 3 oder bei Teleruten dementsprechend mehr Teile. Eine 3m-Rute kann man vielseitig nutzen. Sollte man wenig Platz zum Auswerfen haben, kann man die Rute kürzer, wenn große Wurfweiten geworfen werden, kann die Rute länger gewählt werden. Vorab muss man sagen, dass man mit dieser Rute eher im Uferbereich fischt. An das Auswerfen muss man sich gewöhnen. 

Wurfgewicht und Aktion:
Für den Fang von Weißfischen, Schleien und kleineren Karpfen, etc. bieten sich Ruten mit ca. 5-30g Wurfgewicht an. Wenn man gezielt den Karpfen nachstellen will, kann das Wufgewicht auch 50g oder mehr betragen. Oft ist eine progressive Aktion vorhanden, die den Blank unter Belastung bis zum Handteil krümmt. 

Rutengewicht und spezielle Rutenauflagen:
Auch für diese Angeltechnik wird schon eine ganze Palette an Rutenauflagen angeboten. Der Schwingspitzrutenhalter mit zwei großen „Ohren“ und einer Kerbe in der Mitte ist optimal. Aber man könnte auch „normale“ Rutenhalter verwenden, da man in der Regel immer bei der Rute sitzt. 

Schnur:
Es ist dringend zu einer monofilen Schnur zu raten. Der Durchmesser kann je nach WG sehr verschieden ausfallen. Von 0,14 – 0,25mm bei den schweren Karpfen-Swing Tips ist alles möglich. 

Rolle:
Kleine Stationärrollen, die sauber aufwickeln, Sofort Stopp einbebaut haben und eine sehr fein einstellbare Bremse haben. Am besten Frontbremsmodelle. Nicht zu wenig Schnur aufpulen, da auch große Fische die feinen Montagen nicht meiden. Dann braucht man Zeit, Platz und genügend Schnur (150-200m).
Für das Auswerfen reichen meist wenige Meter, wenn aber ein kapitaler Karpfen in Bewegung ist braucht man erstmal einige Meter Schnur. 


Schreibe einen Kommentar

Zur Werkzeugleiste springen