«

»

Feb 08

Pilker – welche Farbe

Welche Farbe brauch ich jetzt und hier für meinen Pilker um nicht als Schneider nach Hause zu gehen, wer kennt diese Frage als Meeresangler nicht. Die Farbe für alle Gelegenheiten gibt es nicht, obwohl die Kombination Gelb-Rot immer einen Versuch wert ist. Für die Wahl der Köderfarbe ist erst einmal wichtig, wo und wie Tief will ich fischen.

Jenseits von fünfzig Metern Tiefe ist die Farbe des Pilkers nicht mehr so wichtig, jetzt kommen andere Faktoren ins Spiel, Form des Köders und die Art und Weise wie der Pilker geführt wird. Als einzigste Farbe hat sich in größeren Tiefen das Glänzende Farbbild von Verchromten Pilkern oder selbstleuchtende bewährt. Fragen Sie mal einen Norwegischen Fischer nach Bunten Pilkern, er zeigt auf Silberne Modelle.

Beim fischen auf der Ostsee ist die richtige Farbe aber wohl doch nicht ganz unbedeutend, obwohl auch hier die Köderform und die Angeltechnik des Anglers mit endscheidend sind. Eine gute Wahl ist oft die Kombination Silber-Blau oder Silber-Grün, liegt wohl am Futterangebot in der Ostsee. Es gibt Tage an den die Farbe Schwarz nicht zu schlagen ist, ohne das jemand den Grund kennt, Rot und Gelb ist für die kältere Jahreszeit eine gute Farbe.

Es gibt das Sprichwort in Dänemark „ schönes Wetter auf dem Wasser, dann schöne Köderfarbe und bei schlechtem Wetter auch eine nicht so schöne und kräftige Köderfarbe. Für mich steht schon lange fest, das bewegliche 3 D Augen nur den Angler im Laden fangen, aber keinen Fisch mehr als ohne. Die Technik beim Pilken macht den Unterschied beim Fangen und die Form des Pilkers. Ich mache es so wie viele Angler es auch machen, beim ersten gefangenen Fisch den Mageninhalt Untersuchen und den Köder und die Köderfarbe anpassen. Einen besonderen Reiz auf Fische machen Reflexe aus, die beim auf und ab Bewegen des Pilkers entstehen, dies können durch Lichtbrechung oder auch durch Druckwellen die der Pilker Erzeugt Entstehen und den Fisch zum Anbeißen bringen. Fische haben nicht viele Versuche um das benötigte Futter zu Erbeuten und reagieren auf Bewegungen oft sehr impulsiv. Fische haben ein besseres Farbsehen als wir Menschen, aber im ganzen Tierreich ist es doch nur Durchschnitt. Einige wirklich gute Kutterangler die ich kenne fischen mit einigen wenigen Pilkern und auch wenigen Farben, aber jeder Pilker wird Perfekt geführt und die Fangergebnisse am Ende einer Kuttertour sind immer beachtlich. Als Urlaubsangler oder Gelegentlicher Meeresangler auf der Ostsee reicht nach meiner Erfahrung ein Satz Pilker in drei oder vier verschiedenen Farben und in Gewichten von 40 Gramm bis 200 Gramm aus. Norwegenfahrer oder Angler im Ärmelkanal brauchen höhere Gewichte.

Reinhard D.

Schreibe einen Kommentar

Zur Werkzeugleiste springen