«

»

Der frühe Angler fängt den Fisch…

…ist zwar nicht der originale Spruch, passt aber trotzdem. Bei der Wärme lohnt es sich auf jeden Fall, den Wecker zu stellen und vor dem Sonnenaufgang auf dem See bzw. am Gewässer zu sein.

Ich habe jedenfalls die Erfahrung gemacht, dass gerade der Zander in den Morgenstunden aktiv ist. Meist raubt er in den flachen Gewässerbereichen, wie z. B. auf Barschbergen.

Bei den Ködern greife ich auf meine altbewährten Gummifische zurück. Habe ich damit in der ersten halben Stunde keinen Erfolg, experimentiere ich ein wenig mit Köder und auch der Köderführung. Als ganz fängig haben sich z.B. getwitchte Wobbler oder Rapfenbleie herausgestellt…

Sollten die Fische jedoch an diesem Morgen nicht so richtig wollen, kann man wenigstens die Ruhe und evtl. einen schönen Sonnenaufgang genießen.

Egal ob Fisch oder nicht, aus meiner Sicht ist das mit die schönste Zeit des Tages und ich stehe dafür gern so zeitig auf. Aber zu welcher Tageszeit auch immer ihr es versucht, ein kräftiges Petri Heil mit auf den Weg. Besucht uns doch bei Facebook und berichtet über eure Abenteuer.

Gruß Guido

Zur Werkzeugleiste springen