«

»

Mrz 29

Pangasius „ASIA“, süss-sauer-hot

Es ist mal wieder soweit . Nach langer Abstinenz mal wieder ein Rezept zum verwöhnen.

Vielleicht eine Idee für Karfreitag ?!

Um was geht es überhaupt ?
Mit Tomaten-Parmesan überbackenes Pangasius-Filet in Kräuter-Öl. Dazu in Knoblauch geschwenkte, panierte Gambas, einen Frühlingssalat und Ofenkartoffel.

Das ganze mit einer süss-sauer-HOT Sauce farblich und geschmacklich aufgewertet.

Für den Salat:
Ich nehme gerne die „Salatherzen“ für das „Grüne“ in der Schüssel.
Um die Sache aufzupeppen:
– Rucola (waschen und schneiden)
– Radieschen (waschen und würfeln)
– Strauchtomaten (waschen und würfeln)
– Frühlingszwiebel (waschen und den Lauch in feine Ringe schneiden)

Dressing / Sauce:  Jeder wie er will. Ich denke da muss ich keine große Anleitung schreiben.

Gambas:
Hier nehme ich Tiefseegarnelen, ohne Schwanz, ohne Panzer, Darmstrang entfernt. Pro Person rechne ich mit 150-200 g (ja, wir sind eben Garnelen-Freaks).
– Garnelen abspülen unter kaltem Wasser, und leicht (ganz leicht) mit Zitrone beträufeln und ~1 Stunde ziehen lassen. Nicht würzen, salzen, pfeffern o.ä.
– Nass wie sie nun sind in Mehl tunken, dann in (verquirltem) Ei „baden“ und in Panade wenden (nicht drücken. Reinwerfen, wenden, fertig)
– 3-4 Knoblauchzehen ganz fein hacken, dazu eine halbe Zwiebel (auch ganz fein gehackt)
– In einer Pfanne nun reichlich Öl erhitzen und die Gambas reinschleudern 🙂
– Herdplatte auf „Mittelstufe“ reduzieren
– Gambas wenden wenn die Kruste hübsch „hellbraun“ ist.
– Nun den Knoblauch und die Zweibeln in die Pfanne dazu geben
– 3-5 Minuten und die Sache ist erledigt

Filet:
– reichlich salzen, pfeffern und mit Kräutern „tunen“ (Kräuter nach eigenem Geschmack und eigener Vorliebe)
– In eine ofentaugliche Form legen und mit Zitrone beträufeln
– Ofen auf Oberhitze „kleine Grillstufe“ vorheizen
– Strauchtomaten in Scheiben schneiden (fein) und auf  die Filets legen, daruf den frisch gehobelten Parmesan
– Ab in die Röhre für ~ 15 Minuten (Wenn die Tomaten und der Parmesan Farbe annehmen ist auch der Fisch OK)

Kartoffel:
– festkochend; wie gewohnt kochen (geschält), aber nicht bis zum „genussfertigen“ Garpunkt
– Dann halbieren und zu dem Fisch in den Ofen legen
(Wer es mag: Die halbe Kartoffel einschlitzen und ein Stück Käse reinstecken)

Sauce:
– in einem Topf Öl oder Margarine erhitzen
– aus einer Dose Kokosmilch den festen Anteil rauslöffeln und darin anbraten
– Currypaste und Ajvar hinzugeben und weiterköcheln
– Fertige süss-sauer Sauce hinzugeben (im Asia-Regal gibts da echt leckere Fertigsaucen)
– Je nach Vorliebe schärfer und / oder süsser abschmecken (Currypaste und / oder süss-sauer-Sauce)


…so, in diesem Sinne wünsche ich viel Spaß beim kochen und natürlich vollen Genuss beim verspeisen.

Schreibe einen Kommentar

Zur Werkzeugleiste springen